https://blog.kovah.de/de/oo-software-disk-image-6-deinstalliert-2/ Nach einiger Zeit der Nutzung von O&O Disk Image 6 habe ich die Backupsoftware deinstalliert und bin wieder zurück zu Acronis TrueImage gewechselt. Kevin Woblick

O&O Software Disk Image 6 deinstalliert!

Vor gut zwei Jahren hatte ich die Nase voll von Acronis True Image. Ich hatte derzeit noch die angestaubte 2008er Version auf dem Rechner und abgesehen von mangelnder Funktionsvielfalt und Kompatibilität sah ich mich gezwungen, nach einem neuen Programm Ausschau zu halten. Die derzeit aktuelle True Image Version 2011 war schnell installiert, gefallen hat es mir aber nicht. Daher habe ich mich nochmals schlau gemacht und bin letztendlich beim hochgelobten O&O software Disk Image 6 gelandet.

Erfahrungen mit Disk Image 6

Anfangs war ich absolut zufrieden. Das Programm ist zwar weder das benutzerfreundlichste noch ist es sonderlich interessant aufgemacht (von den komischen animierten Robotern abgesehen), tat jedoch was es sollte. Die Aufgaben für die regelmäßige Sicherung wurden erstellt und alles lief. Allerdings muss man an dieser Stelle sagen, dass Disk Image 6 absolut nicht für den Otto-Normalverbraucher geeignet ist. Selbst ich - als Computer-Freak - hatte so meine Schwierigkeiten, bestimmte Zusammenhänge zu verstehen und diese folgerichtig umzusetzen. Nun, jedenfalls lief das Programm bis November letzten Jahres ohne Probleme. Immerhin fast zwei Jahre. Im November scheint es nach einem Update zu Problemen gekommen zu sein, jedenfalls wurden keine Backups erstellt. an sich wäre das ja erst mal kein Problem gewesen, wenn das Programm wenigstens Bescheid gesagt hätte - hat es aber nicht. In den Log-Dateien wurde stillschweigend eingetragen, dass das Backup aufgrund einer ungültigen Seriennummer nicht erstellt werden konnte. Ich konnte mir keinen Reim daraus machen, da ich die Software ja gekauft hatte und machte mich auf die Fehlersuche. Gebracht hat es nichts, weshalb ich mich an den Support gewendet habe. Als Antwort kam lediglich, dass ich die Aufgaben neu anlegen solle. Gesagt, getan. Und es lief auch wieder. Das glaubte ich zumindest, weshalb ich heute feststellen musste, dass seit Mitte Dezember wieder keine Backups durchgeführt worden waren, was die Temperatur meines Blutes rasant anstiegen ließ. In den Logs waren wieder Fehler verzeichnet, insgesamt über 40 Stück für die einzelnen Aufgaben. Diesmal sei ein Widerspruch zwischen einer zu erstellenden und bereits vorhandenen Datei das Problem gewesen. auch hier wurde ich nicht aus der Fehlermeldung schlau, da jedes Backup neu angelegt wird und auf keinem vorherigen basiert. Was für vorhandene Daten sollten das sein?

Radikale Lösung: Zurück zu Acronis

Anstatt mich jetzt aber aufzuregen, nach einer Lösung zu suchen, nichts zu finden und mich wieder an den Support wenden zu müssen waren Nägel mit Köpfen angesagt. O&O Disk Image 6 wurde ohne Wenn und Aber deinstalliert und vom PC verbannt. An Stelle dieser bescheuerten Software durfte jetzt Acronis True Image der Version 2013 wieder den Platz der Backup Software einnehmen. Die Probierversion läuft gerade und überrascht mich: nicht nur, dass ich mich wieder einer aufgeräumten und ansehnlich gestalteten Benutzeroberfläche erfreuen kann, das Backup meines Systems (SSD mit 256 GB, belegt sind 120GB) hat gerade ein Mal 15 Minuten gedauert und ist letztendlich nur 45GB groß. Zum Vergleich: Disk Image 6 hat für das Backup (das letzte Mal) rund 1,5 Stunden gebraucht und es in der Regel auf maximal 80-90GB drücken können. Irgendwie bin ich jetzt ganz froh, dass Disk Image 6 den Geist aufgegeben hat…

Dieser Blog empfängt auch Webmentions

0 Mentions
0 Reposts
Likes